Blog

Hochzeit verschieben wegen Corona?

Für Paare ist es aktuell eine schwere Zeit, da sich die aktuelle Lage stündlich ändert und neue Reglungen in Kraft treten.

Wie bereits die Stuttgarter Nachrichten und der echo24 berichten gibt es bereits erhebliche Einschränkungen: „Standesämter reduzieren wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus die Zahl der zugelassenen Gäste teilweise auf ein absolutes Minimum.“  Nach Angaben des baden-württembergischen Städtetags, darf für die standesamtliche Trauung nur das Paar selbst anwesend sein, da Trauzeugen nicht zwingend notwendig sind. In anderen Städten werden die Trauungen auf unbestimmte Zeit verschoben, nur sogenannte Nottrauungen dürfen stattfinden. Daher ist sehr wichtig sich bei seinem Standesamt zu informieren wie de jetzigen Reglungen sind. In den meisten Fällen wird das Standesamt sich bei euch melden.

Vor ein paaren Monaten war für viele Paare noch Regen oder ein Dienstleisterausfall die größte Sorge. Keiner hat damit gerechnet, dass Städte, Gemeinden und die Wirtschaft plötzlich still stehen. Viele Paare stellen sich jetzt die Fragen Wo feiern wir, wenn unsere Location absagt?“ „Sollen wir unseres Hochzeit lieber verschieben?“Was ist mit unserer Hochzeit?“  „Was passiert bei einer Stornierung mit den Kosten?“

Derzeit ist es schwer einen generellen Rat zu geben, da niemand weiß ab wann sich die Lage wieder entspannt. Dennoch möchte ich hier in diesem Blog Post auf ein paar Fragen eingehen und euch die wichtigsten Punkte zusammenzufassen. Wichtig ist, das sind nur Ratschläge meinerseits, wie es rechtlich und vertraglich genau aussieht, sollte ihr bitte ich immer direkt mit der Location, den Dienstleister oder einem Anwalt klären.

Was kann sich durch Corona an meinen Hochzeitsplänen ändern?

Niemand kann voraussagen, wie die nächsten Wochen verlaufen werden, doch wer in den nächsten Monaten heiraten möchte, sollte definitiv mit Planänderungen rechnen.
Es kann gut sein, dass Locations oder Dienstleister absagen – unabhängig davon, ob das Virus an eurem Termin (Sommer) noch aktiv ist – denn viele selbstständige Anbieter stehen jetzt vor einer existenzbedrohenden Krise. Es kann aber auch sein, dass ihr selbst mittlerweile unsicher seid, ob ihr eure Hochzeit überhaupt noch zum geplanten Termin durchziehen wollt. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe:

  • Angst Oma und Opa der Ansteckungsgefahr auszusetzen
  • Viele Gäste an eurem Hochzeitstag krank oder in Quarantäne sind
  • Vielleicht können Gäste aus dem Ausland nicht einreisen
  • Worst case, ein komplettes Veranstaltungsverbot

Der worst case wäre für alle Paare, die mir viel Liebe zum Detail ihre Hochzeit planen natürlich besonders ärgerlich. 

Laut Stuttgarter Nachrichten variieren die zugelassenen Gästeanzahlen je Stadt und Kommune aktuell zwischen 10 und 50 Gästen. Daher ist sehr wichtig in der aktuellen Situation sich mit seinem Standesamt und (oder) seiner Location in Verbindung zu setzen. Nur so könnt ihr sicher gehen welche Einschränkungen auf euch zukommen und ob ihr unter diesen Bedingungen heiraten wollt. 

Hochzeit verschieben – ja oder nein?

Vor einer zu schnellen Entscheidung die Hochzeit zu verschieben würde ich noch abraten, vor allem wenn die Hochzeit erst im Sommer stattfinden soll. Wartet erst einmal ab, wie sich die Situation in den kommenden Wochen entwickelt.

Anders sieht es natürlich für alle diejenigen aus, bei denen die Hochzeit in dem Zeitraum des Veranstaltungsverbotes liegt. Wichtig zu beachten ist, dass eine Absage eurerseits, die nicht durch eine gesetzliche Anordnung erzwungen wurde, enorme Kosten in Form von Stornierungsgebühren auf euch zukommen. Sprecht daher unbedingt zunächst mit euren gebuchten Dienstleistern und der Location und überlegt euch zur Sicherheit einen Plan B. Wer aber unbedingt schlaflose Nächte und die Unsicherheit meiden möchte, kann natürlich seine Hochzeit verschieben. Wichtig ist, dass Ihr mit den Dienstleister sprecht und gemeinsam eine Lösung findet die für keinen einen zu hohen finanzieller Verlust bedeutet.

Was, wenn unsere Gäste nicht alle dabei sein können?

Es kann natürlich sein, dass einige Gäste nicht an der Feier teilnehmen können. Zum Beispiel wenn das Risiko einer Ansteckung einfach zu groß ist, oder einige eurer Gäste zu eurem Termin nicht einreisen dürfen. In dem meisten Fall könnt ihr bei eurem Caterer und Location die Anzahl der Gäste reduzieren, das sich dann auch in den Kosten bemerkbar macht. Eine weitere Idee wäre, mit den Gästen die nicht teilnehmen können in einer kleineren Runde nachzufeiern. Der ein oder andere Dienstleister würde sich gerade in Anbetracht der aktuellen Wirtschaftslage natürlich sehr freuen, wenn auch er hier nochmals kurz zum Einsatz kommen dürfte.

Was, wenn ein Dienstleister absagt?

Ein Dienstleiter wird erst absagen, wenn er selbst erkrank ist oder die rechtliche Lage ein Verbot ausspricht. Wenn ein Dienstleister selbst erkrankt oder in Quarantäne ist, wird er euch gerne dabei unterstützen, nach einem Ersatz zu suchen.

Was, wenn die Hochzeitslocation absagt?

Wenn Kirche, Standesamt oder Location euch absagen, oder an eurem Hochzeitstermin noch immer Veranstaltungen verboten sein sollten, ist das natürlich der absolute Worst Case und auch darauf solltet ihr vorbereitet sein. Bei einer Absage durch die Location hängt rechtlich gesehen vieles davon ab, ob sie dies vorsorglich tun  oder aufgrund einer behördlichen Anordnung. In diesem Fall müsste die Location für eure Kosten aufkommen. Im besten Fall sprecht ihr direkt mit der Location ob es eine Lösung gibt. Zum Beispiel könnte man sich auf eine Terminverschiebung einigen und so die Anzahlung retten. Natürlich müsst ihr in diesem Fall mit euren anderen Dienstleistern sprechen ob die an dem neuem Termin ebenfalls Zeit haben.

Was, wenn der Termin definitiv verschoben werden muss?

Die erste Frage die geklärt werden muss ist, aus welchem Grund die Hochzeit abgesagt wird? Weil das Brautpaar erkrankt ist oder ein Familienmitglied gestorben ist. In diesem Fall hilft eine Hochzeitsversicherung. (siehe diesen Blog Post)

Wichtig ist, dass ihr das Gespräch mit euren Dienstleistern sucht – sie werden eure Situation sicherlich alle gut verstehen und gemeinsam mit euch an einer bestmöglichen Lösung arbeiten um einen neuen Termin zu finden.

Leider werden viele Locations und Dienstleister auch im Frühling/Sommer 2021 schon sehr gut gebucht ein, es könnte etwas schwierig werden, alle seine bereits gebuchten Dienstleister wieder zu bekommen. Aber es ist sehr wichtig für die Dienstleister, dass man sie unterstützt, da jede Absage natürlich auch für sie ein großer finanzieller Verlust ist. Vielleicht wäre ja auch ein Alternativtermin möglich oder eine andere Jahreszeit. Wichtig ist, dass man positiv, optimistisch und flexibel bleibt. Gerne kann ich euch dabei Unterstützen bei der Planung die Hochzeit zu verschieben und mit den Dienstleistern ins Gespräch zu gehen um eine Lösung zu finden.


Was, wenn ein Dienstleister am neuen Termin nicht kann?

Ganz wichtig ist, dass man das Gespräch mit seinem Dienstleiter sucht. In Zeiten von Corona wird auch eurer Dienstleister kulanter sein und sich vielleicht dazu bereit erklären die gesamte Anzahlung komplett zu erstatten. Oder ihr nutzt die Anzahlung als Gutschein z.B. als Afterweddingshooting, Hochzeitstorte zum ersten Hochzeitstag oder die Dekoration für einen Geburtstag. Es gibt viele kreative Möglichkeiten eine Lösung zu finden mit denen beide Parteien glücklich werden.

Mein Fazit

Wer im Sommer heiratet, sollte ganz normal weiter planen und abwarten welche  neuen Schritte eingeleitet werden. Wer seine Hochzeit dennoch verschieben möchte sollte mit seinen Dienstleister ins Gespräch gehen und eine gemeinsame Lösung finden –  das ist auch in deren Sinne.

Wichtig ist, dass ihr euch bei der Entscheidung wohlfühlt und dass euer Tag noch immer ein besonderer wird. Euer JA Wort ist das was zählt. Bleibt auf jeden Fall optimistisch, positiv und flexibel.

Gerne stehe ich Euch in diesen Zeiten mit Rat und Tat zur Seite. Kommt einfach auf mich zu, dann können wir gemeinsam schauen wobei ich euch unterstützen kann.

Eure Annemie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.